Posted:
Seit mehreren Jahren weisen wir bereits darauf hin, dass das Verkaufen von Links, welche PageRank weitergeben, im Widerspruch zu unseren Qualitätsrichtlinien steht. Regelmäßig wiederholen wir derartige Hinweise um dabei zu helfen, Websitebetreiber und Webmaster an diese Richtlinien zu erinnern.

Seid bitte vorsichtig, wenn euch jemand kontaktiert und euch anbietet für Links oder "Advertorials", die PageRank weitergeben, zu bezahlen. Das Verkaufen von Links (oder ganzen "Advertorial"-Seiten mit eingebetteten Links), welche PageRank weitergeben, steht im Widerspruch zu unseren Qualitätsrichtlinien und wir führen durchaus Schritte gegen solche Regelverstöße durch. Folgen für eine Website, welche Links verkauft, können z. B. sein, dass wir dieser Website in den Suchergebnissen weniger Vertrauen schenken. Eine weitere Folge kann die Reduzierung des sichtbaren PageRank in der Google-Toolbar sein. Ebenso kann eine Folge ein niedrigeres Ranking in unseren Suchergebnissen sein.

Falls ihr einen Hinweis zu verkauften Links, welche PageRank weitergeben, in den den Webmaster-Tools findet, solltet ihr "nach möglicherweise künstlichen oder unnatürlichen Links, die auf andere Websites verweisen und zur Manipulation von PageRank dienen könnten" Ausschau halten. Dies ist ein Hinweis, dass eure Website in unserem Index an Vertrauen eingebüßt hat.

Um das Problem zu lösen, solltet ihr sicherstellen, dass jegliche verkaufte Links auf eurer Website keinen PageRank mehr weitergeben. Ihr könnt dazu entweder die verkauften Links oder die "Advertorial"-Seiten entfernen, oder aber sicherstellen, dass die bezahlten Links das rel="nofollow"-Attribut aufweisen. Nachdem ihr sichergestellt habt, dass keine der verkauften Links mehr PageRank weitergeben, könnt ihr einen Antrag auf erneute Überprüfung starten: Falls bei euch eine manuelle Maßnahme vorlag, wird sich jemand bei Google diesen Antrag anschauen. Nachdem der Antrag bearbeitet wurde, bekommt ihr eine Nachricht über das Ergebnis des Antrags auf Überprüfung.

Wir nehmen diese Sache sehr ernst und empfehlen euch wirklich, das Verkaufen (und Kaufen) von Links welche PageRank weitergeben zu vermeiden um einen Vertrauensverlust in eure Website zu verhindern, einen niedrigeren PageRank in der Google-Toolbar zu verhindern und geringere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen oder im Extremfall sogar den Ausschluss aus den Suchergebnissen zu verhindern.

Post von Matt Cutts, Distinguished Engineer (Übersetzung von Sven Naumann, Search Quality Team)


Posted:
Der erste Schritt zur Nutzung unserer Webmaster-Tools, ist die Bestätigung der Eigentümerschaft eurer Website. Um die Bestätigung einfach zu machen und den Wartungsaufwand auf ein Minimum zu reduzieren (besonders wenn bei euch mehrere Personen die Webmaster-Tools nutzen), haben wir eine kleine Liste mit Tipps und Tricks zusammengestellt:
  • Für welche Methode ihr euch bei der Bestätigung entscheidet, liegt ganz bei euch und kann z. B. vom verwendeten CMS oder Hosting-Anbieter abhängen. Falls ihr ganz sicher gehen wollt, dass etwaige Änderungen von eurer Seite nicht unbeabsichtigt zu einem Verlust der Bestätigung führen, könnt ihr auch die gleichzeitige Nutzung mehrer Bestätigungsmethoden in Betracht ziehen.
  • Im Jahr 2009 haben wir das Format des Bestätigungs-Meta-Tags und der Bestätigungsdatei aktualisiert. Falls ihr immer noch das ganz alte Format verwendet, empfehlen wir zur neueren Version zu wechseln. Das neuere Meta-Tag heißt "google-site-verification" und die neuere Bestätigungsdatei enthält nur eine einzige Textzeile, welche den Dateinamen enthält. Wir unterstützen zwar noch das "historische" Format - die Verwendung des neueren Formats bietet trotzdem eine größere Zukunftssicherheit.
  • Wenn ihr den Webmaster-Tools-Zugang eines Nutzers entfernt, denkt auch daran, evtl. vorhandene aktive Bestätigungselemente (Bestätigungsdatei, Meta-Tag etc.) zu entfernen. Falls ihr diese auf dem Server belässt, könnte dieser Nutzer jederzeit wieder Zugang zu den Webmaster-Tools erlangen. Ihr könnt eine Liste aller bestätigten Nutzer einer Website in den Webmaster-Tools unter "Konfiguration / Nutzer" finden.
  • Falls mehrere Personen Zugang zum Webmaster-Tools-Konto einer Website benötigen, empfehlen wir die Verwendung der "Neuen Nutzer Hinzufügen"-Funktion. Dies macht es einfacher, die Liste der Zugriffsrechte zu kontrollieren, ohne das Dateien oder Einstellungen auf eurem Server verändert werden müssen.
  • Falls mehrere Personen aus eurer Firma die Webmaster-Tools nutzen, kann es z. B. hilfreich sein, nur Benutzer mit einer E-Mail-Adresse von eurer Domain zu gestatten. Dadurch könnt ihr auf einen Blick erkennen, dass nur Nutzer aus eurer Firma Zugriff haben. Dies bietet den zusätlichen Vorteil, dass wenn Mitarbeiter die Firma verlassen, der Zugriff auf die Webmaster-Tools automatisch wegfällt, wenn das jeweilige E-Mail-Konto deaktiviert wird.
  • Ihr solltet in Betracht ziehen, wann immer möglich, einen "eingeschränkten" (Nur Lese-Zugriff) Zugang zu verwenden. In der Regel müssen ja im Alltagsbetrieb keine Einstellungen verändert werden, und falls irgendwann doch bestimmte Änderungen nötig sind, lässt sich das meist besser nachvollziehen und dokumentieren wenn dies über ein speziell dafür vorgesehenes, zentrales Konto geschieht.

Wir hoffen, diese Tipps helfen euch dabei, den Bestätigungsprozess eurer Website in den Webmaster-Tools einfacher zu gestalten. Bei weiteren Fragen rund um die Bestätigung von Websites, könnt ihr gern in unserem Webmaster-Forum vorbeischauen!

Post von John Mueller, Webmaster Trends Analyst, Zürich (Übersetzung von Sven Naumann, Search Quality Team)