Wieviel Zeit sollte man für Meta-Tags verwenden?


Die heutige Frage kommt aus der San Francisco Bay Area, denn sie stammt von Matt Cutts selbst. Er möchte wissen: "Wie viel Zeit sollte ich auf welche Meta-Tags verwenden?"



Vor ein paar Jahren wurden Meta-Tags noch eine große Bedeutung zugemessen. Viele rieten, sie wirklich zu optimieren, viel Zeit auf Keywords zu verwenden und zu überprüfen, ob man Leerzeichen oder Kommas zwischen den Keywords hatte. Das haben wir aber so weit hinter uns gelassen. Allerdings herrscht jetzt eher das andere Extrem, denn man hört oft, dass man Meta-Tags überhaupt nicht berücksichtigen und keine Zeit damit verschwenden soll. Ich möchte das mit euch etwas differenzierter betrachten.

Haltet euch nicht mit dem Keywords-Meta-Tag auf. Wir verwenden es nicht. Ich kenne auch keine größere Suchmaschine, die es aktuell verwendet. Die Stelle, an der sich die Keywords befinden, wird Nutzern beim Laden des Browser nicht angezeigt. Viele Webmaster legen dort ihre Keywords ab, was aber nicht besonders viel nützt. Wir verwenden Meta-Keywords überhaupt nicht.

Was wir verwenden, ist das Description-Meta-Tag. Diese Meta-Beschreibung ist überaus praktisch. Wenn wir nicht wissen, was sich als Snippet eignen würde, und wir in eurer Meta-Beschreibung etwas Geeignetes finden, weil es vielleicht dem Suchbegriff des Nutzers entspricht, zeigen wir oft dieses Meta-Tag zur Beschreibung als Snippet. Wir zeigen also als Snippet entweder die Meta-Description oder das Keyword im Kontext der Seite.

Eine gut formulierte, ansprechende Meta-Beschreibung kann beim Nutzer eine höhere Klickrate bewirken. Wenn ihr ein versierter SEO seid und auch auf die Conversion-Rate und nicht nur das Ranking für bestimmte Keywords achtet, könnt ihr verschiedene Meta-Beschreibungen ausprobieren, die möglicherweise zu einer höheren Klick- und Conversion-Rate führen. Bleibt dabei ehrlich und behauptet nicht, dass sich bei euch alles um Äpfel dreht, obwohl ihr euch mit Birnen befasst.

Eine gute, überzeugende Meta-Beschreibung bringt euch weiter. Es gibt natürlich noch viele weitere Meta-Tags. In dem Artikel zu Meta-Tags in unserem Help-Center ist genauer erklärt, welche Meta-Tags wir verwenden und welche nicht.

Beschäftigt euch also nicht mit dem Keywords-Meta-Tag, sondern konzentriert euch auf die Meta-Description.


Veröffentlicht von Uli Lutz, Search Quality

Dienstag, 31. Juli 2012 um 16:45

Vereinfachte Domain-Bestätigung

Update Januar 2014: Wir haben unsere Unterstützung für leichtere Domain-Bestätigung um die folgenden Anbieter erweitert:
  • Afrihost
  • Domainmonster.com
  • Gandi.net
  • GMO
  • Heart Internet
  • Hover
  • LCN.com
  • Name.com
  • TransIP.eu
  • Wix
____________________________________________________________________________

Heute möchten wir eine neue Initiative vorstellen, mit der Nutzer Domains für die Verwendung von Google-Diensten wie Webmaster-Tools und Google Apps einfacher bestätigen können.

Zunächst einige Hintergrundinformationen zu dieser Initiative. Wenn ihr bestimmte Google-Dienste für eure Website oder Domain verwenden möchtet, müsst ihr momentan bestätigen, dass ihr Inhaber der Website bzw. Domain seid. Dies liegt daran, dass über diese Dienste möglicherweise vertrauliche Daten geteilt werden, wie z. B. in Suchanfragen, oder Internet-Dienste für euch betrieben werden, z. B. ein gehosteter E-Mail-Dienst.

Zu den von uns unterstützten Bestätigungsmethoden zählt unter anderem die Domain-Bestätigung. Bei dieser Methode muss der Nutzer derzeit manuell einen DNS-TXT-Datensatz erstellen, um die Inhaberschaft nachzuweisen. Viele Nutzer finden dies aufwendig und schwierig.

Deshalb führen wir jetzt in Zusammenarbeit mit Go Daddy und eNom eine automatisierte Lösung zur Domain-Bestätigung ein, die euch in wenigen einfachen Schritten durch den Bestätigungsprozess leitet.

Wenn eNom oder Go Daddy eure Domain-Namenseinträge verwalten, seht ihr auf der Google-Benutzeroberfläche zur Website-Bestätigung eine neue vereinfachte Bestätigungsmethode.


Hier zwei Beispiele dazu:


   

Wird diese Methode ausgewählt, erscheint ein Pop-up-Fenster, in dem ihr aufgefordert werdet, euch in eurem Konto beim entsprechenden Anbieter anzumelden.

  

Bei der ersten Anmeldung werdet ihr aufgefordert, dem Anbieter in eurem Namen Zugriff auf den Website-Bestätigungsdienst von Google zu gewähren.

 


Als Nächstes werdet ihr gebeten, der Domain-Bestätigung zuzustimmen.


   


Das war's auch schon! Nach wenigen Augenblicken sollte die automatische Bestätigung eurer Domain abgeschlossen sein und eine entsprechende Meldung erscheinen.


 

eNom- und Go Daddy-Kunden können jetzt schneller und einfacher ihre Domains bestätigen, um in ihnen Google-Dienste wie Webmaster-Tools und Google Apps zu verwenden.


Erfreulicherweise können wir euch mitteilen, dass Kunden von Bluehost diese Funktion bald ebenfalls nutzen können. Wir möchten auch mit weiteren Partnern zusammenarbeiten, um noch mehr Nutzern eine vereinfachte Domain-Bestätigung zu ermöglichen. Interessenten können uns über dieses Formular kontaktieren.

Falls ihr Fragen habt oder Feedback geben möchtet, könnt ihr wie gewohnt in unserem Forum für Webmaster posten.



Post von Anthony Chavez, Product Manager (Veröffentlicht von Uli Lutz, Search Quality)

Freitag, 27. Juli 2012 um 11:32

Für Webmaster: Google+ und Grundlegendes zur +1 Schaltfläche


Dieses Video ist eine Einführung in Google+ und die +1 Schaltfläche. Es zeigt erste Schritte auf Google+, und wie soziale Informationen Produkte wie die Suche mehr relevant machen können. Es richtet sich an eine Vielzahl von Webmastern (von Hobby-Bloggern bis hin zu SEOs großer Firmen). Wenn ihr also interessiert seid, ein bißchen über Google+ zu lernen, dann hoffen wir dass euch dieses Video von unserem Webmaster-Support Youtube-Channel in 20 Minuten mit den Möglichkeiten vertraut macht, die Google im Bereich Social bietet.



Video über die Grundlagen von Google+, und erste Schritte für interessierte Webmaster


Wo wir gerade beim Thema Google+ sind: Wenn ihr Google+nutzt, sagt hallo! Wir posten häufig und veranstalten regelmäßige Hangouts.




Post von Maile Ohye, Developer Programs Tech Lead (veröffentlicht von Uli Lutz, Search Quality)

Donnerstag, 19. Juli 2012 um 13:02

SEO Grundlagen für Start-ups in unter 10 Minuten


Wollt ihr eure Site suchmaschinenfreundlich gestalten, könnt aber nicht viel Zeit investieren, um euch SEO-Wissen anzueignen? Wir würden euch gerne behilflich sein! Keywords-Meta-Tag? Wird von der Google Suche ignoriert. Meta-Description? Gut zu haben!

Falls ihr:
  • An einer Firmensite arbeitet, die weniger als 50 Seiten hat.
  • Für den Firmennamen und eine handvoll verwandter Begriffe ranken wollt (und nicht für viele Begriffe wie das bei News-Sites oder E-Commerce-Sites der Fall ist).
  • Mit einer suchmaschinenfreunldichen Site Besucher anlocken wollt, aber nicht mit den Neuigkeiten zur Suche auf dem Laufenden seid.
Dann reserviert euch vielleicht zehn Minuten für dieses Video (oder nur die Folien)(auf Englisch) und erlangt SEO-Seelenfrieden.



Alles, was ich einem Start-up raten würde, wenn ich zehn Minuten als ihr SEO-Berater hätte


Weitere Tipps gibt's auf developers.google.com/startups (auf Englisch). Viel Erfolg!



Post von Maile Ohye, Developer Programs Tech Lead (Veröffentlicht von Uli Lutz, Search Quality)

Freitag, 13. Juli 2012 um 17:14

Von Webmaster-Tools in Google Tabellen herunterladen


Webmaster-Tools bietet jetzt eine neue Download-Option, mit der ihr eure Daten direkt in eine Google-Tabelle exportieren könnt. Diese Option ist für die meisten unserer datenintensiven Funktionen verfügbar, beispielsweise bei Crawling-Fehlern, Suchanfragen und Links auf eure Website. Wenn ihr gerne mit Daten aus Webmaster-Tools arbeitet, aber weder Python-Skripte noch das API (auf Englisch) verwenden möchtet, ist diese neue Funktion genau das Richtige für euch. Wenn ihr auf die Download-Schaltfläche einer Webmaster-Tools-Funktion wie "Suchanfragen" klickt, erscheint ab sofort die Option "Downloadformat auswählen". Hier könnt ihr auswählen, ob ihr die Daten lieber als "CSV" oder als "Google Docs" herunterladen möchtet. 


Webmaster-Tools Download Format auswählen



Beispiel Download Webmaster-Tools Daten in Google-Tabelle



Bei der CSV-Option werden die Daten im CSV-Format heruntergeladen. Dieses Format steht schon seit langem in Webmaster-Tools zur Verfügung und kann in andere Tabellenkalkulationsprogramme wie Excel importiert werden. Wenn ihr die neue Option "Google Docs" auswählt, werden eure Daten in einer Google-Tabelle gespeichert, die dann in einem neuen Browser-Tab geöffnet wird.

Die Möglichkeit, Daten einfach in eine Google-Tabelle herunterzuladen, hilft euch hoffentlich, die Webmaster-Tools-Daten eurer Website noch schneller als bisher zu bearbeiten. Ein Webbrowser ist das einzige Tool, das ihr braucht, um eure Daten sofort und nach Wunsch zu portionieren. Im Browser könnt ihr Diagramme so konzipieren, dass für eure Website wichtige Veränderungen und langfristige Trends erkannt werden. Teilt uns eure Fragen und euer Feedback bitte im Forum für Webmaster mit. 



Post von Jonathan Simon, Webmaster Trends Analyst (Veröffentlicht von Uli Lutz, Search Quality)

Mittwoch, 11. Juli 2012 um 19:57

Ergebnisse in der benutzerdefinierten Suche sortieren und filtern


Mit einer benutzerdefinierten Suchmaschine (CSE) könnt ihr eine vielfältige Sucherfahrung erstellen, mit der Besucher die gewünschten Informationen auf eurer Website einfacher finden. Heute stellen wir zwei Verbesserungen für das Sortieren und Filtern von Suchergebnissen in CSE vor.

Zum einen unterstützt CSE jetzt die UI-basierte Ergebnissortierung, die ihr auf dem Tab "Grundlagen" im Steuerfeld der CSE aktivieren könnt. Sobald ihr den CSE-Elementcode auf eurer Website aktualisiert habt, erscheint die Auswahl "Sortieren nach" über dem Ergebnisbereich.



Standardmäßig unterstützt CSE die Sortierung nach Datum und Relevanz. Ihr könnt im Steuerfeld je nach Struktur des Inhalts eurer Website zusätzliche Schlüssel für "Sortieren nach" festlegen, damit Nutzer relevante Ergebnisse noch einfacher finden können. Wenn ihr beispielsweise Seiten mit Markups für Rich Snippets von Produkten versehen habt, könnt ihr die Suche nach dem Preis aktivieren, wie hier dargestellt:



Zum anderen haben wir kompakte Suchanfragen zum Filtern nach Attributen (auf Englisch) eingeführt. Momentan zeigen euch Suchanfragen wie

[more:pagemap:product-description:search more:pagemap:product-description:engine]

nur Seiten mit einem Attribut "product-description", das sowohl "search" als auch "engine" enthält. Mit einer kompakten Suchanfrage kann dies folgendermaßen aussehen:

[more:p:product-description:search*engine]


Wir hoffen, dass ihr mit diesen neuen Funktionen vielfältigere und nützlichere Sucherfahrungen für eure Besucher erstellen könnt. Falls ihr Fragen habt oder Feedback geben möchtet, könnt ihr in unserem Custom Search Forum (auf Englisch) posten.



Post von Roger Wang, Software Engineer (Veröffentlicht von Uli Lutz, Search Quality)

Mittwoch, 4. Juli 2012 um 13:59

Bessere Google-Übersetzung eurer Website


Seit seiner Einführung (auf Englisch) im September 2009 wurde das Website-Übersetzer-Plug-in zu über einer Million Websites hinzugefügt. Seither haben wir unser maschinelles Übersetzungssystem zwar ständig verbessert, perfekt wird es jedoch wahrscheinlich erst mit der Erfindung der komplett eigenständigen künstlichen Intelligenz (auf Englisch). Das bedeutet, dass ihr bis dahin gelegentlich noch auf Übersetzungen stoßt, die nicht ganz treffend sind.

Daher haben wir vor kurzem eine neue experimentelle Funktion in der Beta-Version eingeführt, mit der ihr den Website-Übersetzer für eure Website anpassen und verbessern könnt. Sobald einer Website das Meta-Tag zum Anpassen hinzugefügt wird, lesen Besucher, die die Seite übersetzen lassen, eure angepasste Übersetzung. Das funktioniert auch, wenn sie dazu die Übersetzungsfunktion in Chrome oder in der Google Toolbar verwenden. Die Besucher können auch eine bessere Übersetzung vorschlagen (auf Englisch), wenn die aktuelle nicht zutrifft. Ihr könnt den Vorschlag annehmen und auf der Website verwenden.

So funktioniert's:
  1. Fügt das Plug-in für den Website-Übersetzer und das Meta-Tag zum Anpassen zu eurer Website hinzu. 
  2. Übersetzt anschließend eine Seite mit dem Website-Übersetzer in über 60 Sprachen. 

So ändert ihr eine Übersetzung:
  1. Positioniert den Mauszeiger auf einem übersetzten Satz, um den Ausgangstext einzublenden. 
  2. Klickt auf "Eine bessere Übersetzung vorschlagen". 
  3. Klickt abschließend zum Auswählen einer automatischen Alternativübersetzung (auf Englisch) auf einen Satz. Ihr könnt auch einfach doppelklicken, um die Übersetzung direkt zu bearbeiten. 

Nehmen wir an, ihr möchtet eure Website in Spanisch übersetzen und dabei soll "Cat" nicht mit "gato", sondern mit "Cat" übersetzt werden. So könnt ihr die Übersetzung anpassen:




Meldet euch an, damit die Korrekturen sofort auf eurer Website erscheinen. Wenn ein Besucher später eine Seite eurer Website übersetzen lässt, wird eure Korrektur berücksichtigt. Falls ein Besucher eine bessere Übersetzung vorschlägt, wird der Vorschlag zurückgestellt, bis ihr ihn angenommen habt. Ihr könnt auch andere Lektoren bitten, Korrekturen vorzunehmen und Glossareinträge hinzuzufügen. Weitere Informationen zu diesen neuen Funktionen erhaltet ihr in der Hilfe (auf Englisch).

Diese neue experimentelle Funktion ist zurzeit kostenlos. Wir hoffen, dass diese Funktion zusammen mit dem Translator Toolkit (auf Englisch) und dem Google Übersetzer API (auf Englisch) eine kostengünstige Möglichkeit bietet, eure globale Reichweite zu vergrößern und Sprachbarrieren abzubauen.



Post von Jeff Chin, Product Manager, Google Übersetzer (Veröffentlicht von Uli Lutz, Search Quality)

Montag, 2. Juli 2012 um 16:53

Glückwunsch! Du hast Botcoins entdeckt, eine neue Währung für Webmasters! Du kannst Botcoins für tägliche Suchanfragen verwenden, ohne irgendetwas einzutippen! (100 Botcoins = 1 Freisuche). Um deine Botcoins einzulösen, finde einfach einen Mitarbeiter des Google Search Teams in Person, überreiche das Botcoin-Zertifikat und fordere deine Suchanfrage ein. Der Google-Mitarbeiter wird die Suche dann für dich ausführen (keine gesicherte SSL-Verbindung verfügbar, während dieses Dialogs). -- Anmerkung: Der Google-Mitarbeiter könnte dich ignorieren oder lieber auch eine andere Suche ausführen, sofern er oder sie schlechte Laune hat. Und momentan werden keine Mining Möglichkeiten für Botcoins angeboten.