Webmaster-Tools: Änderungen bei der Bestätigung von Websites

Falls ihr die Webmaster-Tools verwendet, seid ihr sicher damit vertraut, wie ihr bestätigen könnt, Besitzer einer Website zu sein. Ihr könnt einfach ein bestimmtes Meta-Tag oder eine Datei auf euren Server laden und auf einen Button klicken, dann seid ihr als Besitzer verifiziert. Wir haben neulich ein paar kleine Verbesserungen daran vorgenommen und glauben, dass der Prozess jetzt noch einfacher und verlässlicher für euch ist.

Die erste Änderung ist eine Verbesserung der Überprüfung mittels eines Meta-Tags. Früher war dieses Meta-Tag teilweise an die E-Mail-Adresse des Google-Kontos gebunden. Das bedeutete, dass mit der Änderung der E-Mail-Adresse in eurem Konto, eure Meta-Tags ebenfalls angepasst wurden (und damit alle Sites mit dem alten Meta-Tag wieder unbestätigt waren). Wir haben eine neue Version des Meta-Tags zur Überprüfung der Inhaberschaft einer Site erstellt, die jetzt nicht mehr an eine E-Mail-Adresse gebunden ist. Sobald ihr mittels eines neuen Meta-Tags eine Site bestätigt, wird diese nicht mehr "unbestätigt", falls ihr eure E-Mail-Adresse ändert.

Wir haben auch die Bestätigung mittels einer HTML-Datei überarbeitet. Früher konntet ihr die Bestätigung mittels einer HTML-Datei nicht nutzen, falls eure Site für nicht existierende Seiten einen anderen Statuscode als 404 lieferte. Ein richtig konfigurierter Webserver gibt für nicht vorhandene URLs eine 404-Meldung zurück - es stellte sich aber heraus, dass viele Sites diese Bedingung nicht erfüllen. Wir haben deshalb die dateibasierte Bestätigung vereinfacht und die Prüfung auf nicht-vorhandene URLs entfernt. Ihr könnt jetzt einfach die HTML-Datei, die wir bereitstellen, herunterladen und unverändert auf eure Site hochladen. Wir überprüfen dann den Inhalt dieser Datei und das war's auch schon, falls die enthaltenen Daten korrekt sind.

Dateibasierte Überprüfung einer Website in den Google Webmaster-Tools
Wir hoffen, dass diese Änderungen den Bestätigungsprozess etwas angenehmer machen. Falls ihr eure Site bereits mit den alten Methoden bestätigt habt: Kein Problem! Eure bisherige Verifizierung bleibt bestehen. Diese Neuerungen betreffen ausschließlich neue Bestätigungen.

Einige Websites und Softwarelösungen bieten Funktionen, die euch bei der Bestätigung behilflich sind, indem sie das Meta-Tag für euch einbinden. Es ist eventuell erforderlich, diese Lösungen zu aktualisieren, damit sie mit unseren neuen Methoden funktionieren. So kann z. B. Google Sites gegenwärtig nicht mit der neuen Meta-Tag-Bestätigung arbeiten. Uns ist das Problem bekannt und wir arbeiten an einer möglichst schnellen Lösung. Falls ihr andere Dienste entdeckt, die ähnliche Probleme haben, wendet euch bitte an den Anbieter, um das Problem zu lösen. Wir möchten uns entschuldigen, falls dies zu Unannehmlichkeiten führt.

Das ist nur der Anfang einer Reihe an Verbesserungen, an denen wir im Rahmen der Bestätigung von Websites arbeiten. Als kleiner Vorgeschmack auf ein zukünftiges Update: Wir werden die E-Mail-Adressen aller bestätigten Besitzer einer Site für alle bestätigten Besitzer dieser Site sichtbar machen. Wir glauben, dass es so einfacher wird, Sites mit mehreren bestätigten Besitzern zu verwalten.
Falls ihr eine E-Mail-Adresse verwendet, die die anderen Besitzer eurer Site lieber nicht sehen sollten: Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, sie zu ändern! ;)

Changes to website verification in Webmaster Tools (English version)

Post von Sean Harding, Software Engineer (Übersetzung von Sven, Search Quality)

Donnerstag, 8. Oktober 2009 um 09:14

1 Kommentar:

bsjut hat gesagt…

Die Übersicht der Email-Adressen aller bestätigten User ist wirklich lange überfällig. Gerade bei größeren Sites oder Mitarbeiterwechseln ist es momentan ziemlich aufwändig, im Griff zu behalten, wer unter welcher Identifizierungsmethode eigentlich Zugriff hat/hatte.

Kann man schon andeuten, wann es soweit sein wird?

Glückwunsch! Du hast Botcoins entdeckt, eine neue Währung für Webmasters! Du kannst Botcoins für tägliche Suchanfragen verwenden, ohne irgendetwas einzutippen! (100 Botcoins = 1 Freisuche). Um deine Botcoins einzulösen, finde einfach einen Mitarbeiter des Google Search Teams in Person, überreiche das Botcoin-Zertifikat und fordere deine Suchanfrage ein. Der Google-Mitarbeiter wird die Suche dann für dich ausführen (keine gesicherte SSL-Verbindung verfügbar, während dieses Dialogs). -- Anmerkung: Der Google-Mitarbeiter könnte dich ignorieren oder lieber auch eine andere Suche ausführen, sofern er oder sie schlechte Laune hat. Und momentan werden keine Mining Möglichkeiten für Botcoins angeboten.